...........

...........

..........

Paul Pizzera kommt in die Sulmtalhalle



Der JVP ist es gelungen Paul Pizzera, den Senkrechtstarter der österreichischen Kabarettszene, nach Pistorf zu holen. Am 10. April 2015 wird er in der Sulmtalhalle sein Programm "Sex, Drugs & Klei'n'Kunst zum Besten geben.

"Der neue Steirerstern am Kabaretthimmel" wird mit viel Dialekt und bewaffnet mit E-Gitarre, spitzer Feder und einer Überdosis Selbstironie die Hürden des täglichen Lebens eines Jungen, der nie erwachsen werden will, aufzeigen.

Die Vorverkaufskarten (€ 20,-) sind bei den Raika-Bankstellen Gleinstätten, Großklein, Heimschuh, St. Andrä i.S. und Kitzeck i.S., im Gemeindeamt Pistorf oder über Ö-Ticket erhältlich.

 

JVP Kegeln


14 Mitglieder der Jungen Volkspartei Pistorf folgten am vergangenen Sonntag der Einladung zu einem internen Kegelturnier. Zwei Teams traten beim Gasthaus Stolletz in Wagner gegeneinander an. Mit viel Einsatz wurde am Nachmittag auf der Kegelbahn um den Sieg gerungen. Nach dem Turnier, mit vielen „Sauen“ und „Kranzerln“, musste die Jugend wieder Kräfte sammeln und stärkte sich mit steirischem Backhendl und Getränken. Gemeinsam ließ man den lustigen und unterhaltsamen Nachmittag ausklingen, bei dem auch das Lachen bei allem Ehrgeiz nicht zu kurz kam.



Binkerl-Ball


Zum zweiten Mal fand heuer der Binkerl-Ball beim Gasthaus Heinrich statt. Wie üblich brachten auch heuer wieder alle Besucher in ihren Binkerln eine deftige Jause samt dazugehörigem „Werkzeug“ mit. Zu Beginn des Balles wurde bei einem Schätzspiel ein Geschenkskorb vergeben.Der Ball wurde mit einigen traditionellen Tänzen vom Brauchtumsverein eröffnet und danach wurden die Binkerler zum Verzehr freigegeben. Die Besucher stärkten sich mit ihren mitgebrachten kulinarischen Köstlichkeiten, wobei auch gerne mal mit dem Nachbarn etwas getauscht wurde. Um die Verdauung wieder etwas in Schwung zu bringen, gab es hinterher einige Sorten Schnaps zu verkosten. Wer noch Lust auf etwas Süßes hatte, wurde mit selbstgemachten Germteiggebäck verwöhnt, das man in einem Körberl serviert bekam. Um die überschüssigen Kalorien wieder abzubauen wurden, mit Unterstützung zweier Profis, Brauchtumstänze einstudiert und eifrigst getanzt.Für die passende Musik und für tolle Stimmung sorgte an diesem Abend das Trio Unbekannt. Ein weiteres lustiges Ereignis war der Bürgermeistertanz. Dabei wurden alle Damen aufgefordert mit dem Bürgermeister zu tanzen und alle männlichen Gäste hatten die Gelegenheit mit seiner Gattin das Tanzbein zu schwingen. Bei unterhaltsamer Musik und lustigem Beisammensein verflogen die Stunden in dieser Ballnacht wie im Nu.